Palettentausch – Die Übersicht

Palettentausch die Übersicht


Palettentausch Übersicht

Auf dieser Webseite findest Du eine Übersicht über alle Artikel zum Palettentausch.

Diese Webseite wird immer wieder aktualisiert. Ein späteres Vorbeikommen lohnt sich also.

Was versteht man unter dem Palettentausch

Sämtliche Warensendungen, die verschickt werden, werden auf Packmitteln verschickt. Packmittel sind Paletten, Kisten oder Rahmen, welche die Warensendung sicherer und besser händelbar machen.
Einige der Packmittel sind verfolgungspflichtig. Das bedeutet, dass diese Packmittel einem Tausch unterliegen.
Beispielsweise wird Ware auf 34 Europaletten verladen und diese 34 Paletten müssen vor Ort getauscht werden.

Es werden also volle Paletten (mit Ware) gegen leere Paletten (ohne Ware) getauscht. Aber es kann nicht wild umher getauscht werden. Wenn beispielsweise Europaletten geladen werden, müssen auch Europaletten getauscht werden.
Neben den Europaletten gibt es aber noch andere tauschpflichtige Packmittel, wie Gitterboxen, H1 Paletten oder Düsseldorfer Paletten.
Da aber die Europalette das wichtigste und am häufigsten verwendete Packmittel ist, spricht man allgemein vom Palettentausch, bezieht aber alle anderen Ladehilfsmittel mit ein.

Die Herausgeber und Empfänger der Paletten nennt man auch Tauschpartner.
Bei einem Transport bekommt ein Transportunternehmer oder ein Fahrer volle Paletten ausgehändigt und tauscht diese Paletten gegen leere Paletten ein.
Diese Tauschform nennt man Absendertausch. Der Fahrer fährt dann zu einem Empfänger (den Empfänger der Warensendung) und tauscht dann die vollen Paletten wieder in leere Paletten um.
Der Fahrer bekommt somit seine leeren Paletten wieder zurück, welche er beim Absender gelassen hat. Wenn alle Paletten 1:1 getauscht werden, spricht man auch von einem Palettentausch „Zug um Zug“.

Da der Palettentausch aber meistens nicht so reibungslos abläuft und es weitere Dinge zu beachten gilt, findest Du hier die wichtigsten Artikel zum Palettentausch.