Welche Daten Du unbedingt in einem Palettenkonto berücksichtigen musst

Palettenkonto


Palettenkonto Nummern

Falls Du anfangen möchtest ein Palettenkonto zu kontrollieren und nicht so richtig weißt, wie es nun los geht, dann lass mich Dir folgende Tipps geben.

Die wichtigsten Fakten zum Palettenkonto

Lege das Konto, welches Du zukünftig monatlich kontrollieren möchtest einmal vor Dich hin und schau Dir die einzelnen Positionen einmal an.

Was kannst Du erkennen?

Klar dort sind Zahlen, welche sich auch Belastung oder Gutschrift nennen. Dort werden auch bestimmte Packmittel, wie Europaletten, Gitterboxen usw. ausgegegeben.

Aber was steht noch auf diesem Konto.

Da sollte noch einiges mehr sein.

Zum Einen besteht ein Palettenkonto aus Buchungen. Diese Buchungen bestehen neben den Belastungen und Gutschriften auch aus einem Datum.

Jede Buchung hat ein Buchungsdatum. Außerdem hat jede Buchung noch ein Buchungstext.

Schau Dir den Buchungstext jetzt einmal genauer an und das Buchung für Buchung.
Kannst Du dort ein Muster erkennen?
Tauchen vielleicht Verweise zum Absender oder Empfänger der Warensendungen in jeder Buchung oder jeder zweiten Buchung auf?

Vielleicht gibt es sogar Nummern, welche die Buchungen auszeichnen.

Kannst Du vielleicht auch verschiedene Buchungsarten erkennen.
Wird eine Vollgutübernahme beim Absender vielleicht vom Buchungstext her, anders beschrieben als eine Leergutrückgabe.

Kann man in den Buchungstexten aller Vollgutübernahmen gewisse Muster erkennen.
Stehen in den Leergutrückgaben bestimmte Angaben.

Jetzt fragst Du Dich vielleicht: „Was soll ich da rumwühlen?“

Dann lass mich Dir sagen, „Jede Palettenbuchung enthält gewisse Informationen. Deine Kunden bzw. Speditionen werden in den Buchungen vielleicht gewisse Nummern aufnehmen, um die einzelnen Buchungen einem Palettenschein, einer Auftragsnummer zuzuordnen.“

Für Dich bedeutet dies auf jeden Fall, dass Du in deinem Palettenkonto zukünftig auch diese Nummern verwenden musst.

Durch diese Nummern werden Verweise hergestellt. Du buchst anhand dieser Nummer und kannst später im Palettenkonto deines Kunden die Buchungen anhand der Nummern identifizieren und deinen eigenen Buchungen zuordnen.

Denn du führst ein Palettenkonto, um die Buchungen deiner Tauschpartner zu kontrollieren.

Deshalb solltest Du immer den gleichen Informationsstand haben bzw. diesen herstelllen.

Und dies geschieht genau mit diesen Referenzen.

Diese Referenzen können ein Verweis auf den Absender oder den Empfänger sein.
Es kann sein, dass Dein Kunde Rollkarten-, Auftragsnummern oder so etwas Ähnliches herausgibt.

Anhand dieser Nummern buchst du ebenfalls in Deinem Palettenkonto.

Somit kannst Du den selben Informationsstand wie Dein Kunde herstellen und somit auch schnell und einfach gewisse Buchungen nachvollziehen und kontrollieren.

FAZIT:
Jedes Palettenkonto weist im Buchungstext immer ein Muster auf. Dein Kunde, dein Spediteur wird Paletten immer mit bestimmten Verweisen buchen. Prüfe diese Verweise und schau nach, ob in den Frachtpapieren, den Aufträgen diese Nummern vorkommen.

Versuche diese Nummern, diese Verweise ebenfalls in deinem Palettenkonto zu erfassen, um den gleichen Informationsstand, wie dein Kunde zu erhalten.
Neben diesen Verweisen musst Du dann nur noch die Palettentypen und die entsprechenden Anzahlen zu erfassen.



Jetzt Kommentar verfassen. Deine Email wird nicht veröffentlicht.